Versandkostenfrei ab 80 Euro**

Pro Clima ROFLEX EXTO Dunstrohrmanschette

20,40 €*

Inhalt: 1 Stück

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Tage

Produktnummer: 10808
Produktinformationen "Pro Clima ROFLEX EXTO Dunstrohrmanschette"

Was ist Pro Clima ROFLEX EXTO und wofür wird es verwendet?

Pro Clima ROFLEX EXTO ist eine Dunstrohrmanschette für den winddichten Anschluss von Unterspann- und Unterdeckbahnen, sowie Holzfaserplatten an Rohre von Durchgangsziegeln. Dazu wird TESCON PRIMER verwendet. Die Größe von ROFLEX EXTO ermöglicht ein leichtes Verkleben mit der Unterdeckung bzw. Unterspannung unter dem positionierten Durchgangsziegel. Bei Bedarf kann die Manschette durch Zuschneiden flexibel an die jeweilige Anschlusssituation angepasst werden. Das Klebepatch ist diffusionsfähig. Der diffusionsdichte EPDM-Anteil ist auf das notwendige Maß reduziert.


Aus welchen Bestandteilen besteht die Pro Clima ROFLEX EXTO?

Pro Clima ROFLEX EXTO besteht aus Spezial-Vlies aus PP mit EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-(Monomer)-Kautschuk). Dazu wird der wasserfeste SOLID-Kleber verwendet. Als Trennlage verfügt das Produkt über eine mittig geteilte silikonisierte PE-Folie.


Welche Eigenschaften weist ROFLEX EXTO auf?

Pro Clima ROFLEX EXTO ist hellblau und circa 1,2mm dick. Die Dunstrohrmanschette eignet sich für einen Rohrdurchmesser von 100 bis 120mm. Sie kann bis zu 6 Monate lang frei bewittert werden. Bei Temperaturen von bis zu -10°C kann Pro Clima ROLFEX EXTO verarbeitet werden und ist zwischen -40°C und +150°C dauerhaft temperaturbeständig. Die Lagerung sollte kühl und trocken erfolgen.


Welche Vorteile bietet Pro Clima ROFLEX EXTO?

Pro Clima ROFLEX EXTO hält Bauteile trocken, da die hochstehende Tülle das Wasser sicher seitlich ableitet. Weiterhin wird ein dauerhaft dichter Anschluss ermöglicht, da die Dunstrohrmanschette Winddichtheit und Diffusionsoffenheit bietet und dazu wasserführend ist. ROFLEX EXTO ist leicht zu verkleben, da die Manschette seitlich über der Durchgangsziegel übersteht. Dank der mittig geteilten Trennfolie ist ein einfaches Handlung möglich. Außerdem ermöglicht ROFLEX EXTO eine einfache Verarbeitung, da Rohre in ihr geschoben und gezogen werden können und der Anschluss dabei dicht bleibt. Dieses Produkt erreicht Bestwerte im Schadstofftest nach AgBB-Schemata und ist somit gesundheitlich unbedenklich.


Welche Untergründe sind für ROFLEX EXTO geeignet?

Alle Untergründe sind vor einer Verklebung sorgfältig zu reinigen. Auf überfrorenen Untergründen ist die Verklebung nicht möglich. Es dürfen keine abweisenden Stoffe auf den zu verklebenden Materialien vorhanden sein (z. B. Fette oder Silikone). Untergründe müssen ausreichend trocken und tragfähig sein. Die dauerhafte Verklebung wird erreicht auf allen pro Clima Innen- und Außenbahnen, anderen Dampfbrems- und Luftdichtungsbahnen (z. B. aus PE, PA, PP und Alu mi nie um) bzw. Unterdeck-/Unterspannbahnen und Wandschalungsbahnen (z. B. aus PP und PET). Verklebungen und Anschlüsse können auf gehobeltem und lackiertem Holz, harten Kunststoffen bzw. Metall (z. B. Rohre, Fenster usw.), harten Holzwerkstoffplatten (Span-, OSB- und BFU-, MDF- und Holzfaserunterdeckplatten) und mineralischen Untergründen wie Beton, unverputztes Mauerwerk oder Putz erfolgen. Bei der Verklebung von Holzfaserunterdeckplatten ist die Vorbehandlung mit TESCON PRIMER erforderlich. Beton oder Putzuntergründe dürfen nicht absanden. Bei nicht tragfähigen Untergründen ist eine Vorbehandlung mit TESCON PRIMER zu empfehlen. Beste Ergebnisse für die Sicherheit der Konstruktion werden auf qualitativ hochwertigen Untergründen erreicht. Die Eignung des Untergrundes ist eigenverantwortlich zu prüfen, ggf. sind Testverklebungen empfehlenswert.


Welche Rahmenbedingungen müssen für die Verarbeitung von ROFLEX EXTO hergestellt werden?

Bei der Verarbeitung ist darauf zu achten, dass die Verklebungen nicht auf Zug belastet werden. Die Klebebänder müssen fest angerieben werden, dabei muss ausreichend Gegendruck hergestellt werden. Wind-, luftdichte oder regensichere Verklebungen können nur auf faltenfrei verlegten Dampfbremsen bzw. Unterdeck- und Fassadenbahnen erreicht werden.